Lehrstuhl für Maschinenelemente und Getriebetechnik (MEGT)

Reibmoment-Axialschub-Prüfstand

In Kurvengetrieben werden wälzgelagerte Rollen als Abtastorgane für Kurvenscheiben verwendet. Durch Verformungen aufgrund von Kontaktkräften, sowie Fertigungs- und Montagetoleranzen kann es zu Fehlstellungen im Kontakt kommen. Rolle und Kurvenscheibe können sowohl gegeneinander geschränkt, als auch verkippt sein. Aus diesen Fehlausrichtungen resultieren eine Reaktionskraft in axialer Richtung sowie ein erhöhtes Reibmoment der Rolle. Dadurch wird sowohl der Rolle-Scheibe-Kontakt, als auch die Wälzkontakte in der Abtastrolle tribologisch beansprucht.

Am MEGT existiert zur Untersuchung dieser Kontaktreaktionen ein Prüfstand. Dieser ermöglicht es die gewünschte Fehlstellung zwischen beiden Kontaktpartnern einzustellen, Rolle und Scheibe mit definierter Kontaktkraft zu verspannen und die Scheibe mit einer vorgegebenen Drehzahl anzutreiben. Die Rollenaufnahme ist dabei auf einem 2D-Kraftsensor montiert, der die Reaktionskraft in axialer Richtung direkt und das Reibmoment der Rolle mittelbar über die Reaktionskraft in Umfangsrichtung erfasst. Durch Anpassung der Rollenaufnahme ist es sowohl möglich einzelne Rollen im "Zwei-Scheiben-Modus" zu untersuchen, als auch Rollen mit Anschlussbauteilen aus anwendungsnahen Systemen als Prüfling heranzuziehen ("Systemmodus"). Der Kontakt kann durch eine Einspritzschmierung mit temperiertem Öl geschmiert werden.

Da der Prüfstand teilautomatisiert ausgeführt ist, besteht die Möglichkeit weite Felder an Randbedingungsparametern zu untersuchen.

Technische Daten:

Verschränkung -2,5° bis 2,5°

Verkippung         -2,5° bis 2,5°

Kontaktkraft          bis 3000 N

Reaktionskräfte          bis +/-500 N je Achse

Scheibendrehzahl  bis 1500 rpm

Antriebsmoment           bis 10 Nm

Öleinspritztemperatur   bis 80 °C

Zum Seitenanfang