Lehrstuhl für Maschinenelemente und Getriebetechnik (MEGT)

Räumliche Mechanismen mit spielbehafteten Gelenken

Am Lehrstuhl wurden mittels der Mehrkörpersystematik (MKS) Untersuchungen vor allem an Kinematik und Dynamik ungleichförmig übersetzender Mechanismen durchgeführt. Im Vordergrund stehen dabei die Auswirkungen des Kontaktverlustes in spielbehafteten Drehgelenken real ebener und räumlicher Mechanismen. Von Interesse ist in diesem Zusammenhang auch die Abschätzung der Wirksamkeit konstruktiver Maßnahmen zur Verhinderung dieses unerwünschten Kontaktverlustes. Hilfreich in diesem Zusammenhang sind die sog. Kontaktverlustkriterien. Die Mehrkörpersystematik erlaubt eine schnelle und einfache Modellierung auch komplexerer Getriebe (z.B. sphärische 4-Gelenk-Getriebe), so dass die Gültigkeit der Kontaktverlustkriterien auch mit einer Vielzahl unterschiedlicher Lastfälle geprüft werden kann.

Die Mehrkörpersystematik ist für Mechanismenanalyse und - Synthese ein geeignetes Werkzeug, z.B. was die Optimierung angeht.

Literatur:

  • Gast, Stefan: Zielfunktionen zur Optimierung der Laufeigenschaften räumlicher Mechanismen auf der Grundlage ebener Kontaktverlustkriterien, Fortschritt-Berichte VDI, Reihe 1: Konstruktionstechnik / Maschinenelemente, Band. 331, Düsseldorf, VDI Verlag, 2000.
Zum Seitenanfang